0171-4575358 info@bewusstseinswerkstatt.de

Spiral Dynamics wurde von Don Beck und Chris Cowan entwickelt. Es beruht auf den Arbeiten von Clare W.Graves. Graves hatte Langzeitbeobachtungen von Menschen durchgeführt aus verschiedenen Schichten und ist darüber zu einem Modell für die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins bis hin zu zukünftigen bisher noch unbekannten Bewusstseinsstufen gekommen.

Don Beck und Chris Cowan haben dies dann noch ergänzt und anschaulicher herausgearbeitet.

Generell hatte Graves erkannt dass z.B.  ein Junge der im Ghetto auf gewachsen ist, wo das Recht des Stärkeren gilt, wo ein Bewusstsein des „Herrschens“, der Macht besteht, dass man diesen Jungen später z.B. plötzlich als religiös orientierten Menschen sieht, der die Macht des Stärksten an die Macht Gottes abgegeben hat. 

So hat Graves viele verschiedene Beobachtungen gemacht und daraus ergab sich dann ein Modell verschiedener Bewusstseinsstufen, welche Don Beck/Cowan zur einfacheren Handhabe dann noch mit Farben versehen haben.

Ken Wilber hat dieses Modell komplett in sein Modell übernommen.

Folgende Aussagen gibt es:

–          Die Bewusstseinsstufen stehen alle gleichberechtigt nebeneinander. Ein Mensch auf einer bestimmten Bewusstseinsstufe hat diese gewählt, da sie im das bestmögliche Überleben in seiner Situation ermöglicht.

–          Jede Bewusstseinsstufe hat ein bestimmtes „Mem“. Ein Mem ist das Gegenstück zu einem Gen. Während das Gen die körperliche Entwicklung charakterisiert. Ist das Mem einer Stufe die Grundgedanken die sich damit im kollektiven Feld einer Gemeinschaft, einer Gruppe, einer Familie automatisch verbreiten.  Man nimmt automatisch die Gepflogenheiten, Werte = Mem der Gemeinschaft an, in der man aufwächst.

–          Die Bewusstseinsstufen pendeln immer zwischen einer ICH-orientierten Stufe und einer WIR-orientierten Stufe. Damit ergibt sich mit der Aufwärtsstrebenden Bewegung immer neuer Ebnene eine Spiral-Bewegung. Daher auch der Name dieses Modells

–          Ebenen können nicht übersprungen werden. Damit kann man sehen  dass eine Gesellschaft die auf einer Macht-orientierten Ebene (rot-ich) ist, nicht schlagartig zu einer mitfühlenden Gesellschaft (grün-wir) springen kann. Sie hat sich über die religiöse (blau-wir) und die selbstverwirklichende (orange-ich) hinaufzuarbeiten.

Dieses Modell kann nun auf vielerlei angewandt werden.
– Auf welcher Stufe stehen die Mitarbeiter eines Teams und welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit sind damit gegeben?
– Wohin kann sich ein Staat als nächstes entwickeln? 
– und vieles mehr

Ich empfehle für weitere Details:

Im Internet die integralen Studien Berlin   
http://isb.isberlin.de/Home.4.0.html

Bücher:    Spiral Dynamics von Don Beck 
                Gott 9.0 von den Küstenmachers